Wenn Mensch und Computer kommunizieren …

… sind Probleme vorprogrammiert. Das habe ich schon vor vielen Jahren erfahren, als ich im Rahmen meiner Diplomarbeit zur Software-Ergnomomie bei Großrechner-Anwendungen eine Umfrage unter den Benutzer:innen durchgeführt habe.

Dennoch nimmt diese Kommunikation zwischen Mensch und Computer oder allgemeiner technischen Geräten immer mehr Raum in unserem Leben ein. Und Probleme gibt es ja auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation zur Genüge.

Eine Expertin für Mensch-Computer-Interaktion (MCI) ist Frau Professorin Dr. Zeynep Tuncer, die an der Wilhelm Büchner Hochschule lehrt. Sie war jetzt bei mir zum Interview, um über MCI, Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) zu sprechen, wie alles zusammenhängt, welche Bedeutung Deep Learning dabei hat und welche Chancen, Gefahren und auch ethischen Fragestellungen uns hier begegnen.

Eine Übersicht über alle Themen sowie der Podcast zum Interview bei Fernstudium-Infos.de.

Die Anzeige eines YouTube-Videos wurde gesperrt. Klicke auf „YouTube Video abspielen“, um Videos von YouTube zu laden und anzuzeigen. Dabei wird auch ein Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern.

Wie mag ein neuer Ratgeber zum Fernstudium heißen?

Welchen Titel könnte ein moderner Ratgeber für alle Fernstudierenden haben?

Darüber haben sich Dr. Tim Reichel und ich für unser neues Buch zum Fernstudium viele Gedanken gemacht und auch mitten im Entstehungsprozess des Werks Titel und Cover komplett über den Haufen geworden, um ganz neu zu überlegen.

Nun ist das Ergebnis in der Druckerei und in wenigen Wochenwerden wir die ersten Exemplare des gedruckten Buchs (es wird auch eine digitale Version geben) in Händen halten.

Um auf den Titel neugierig zu machen, gibt es ein kleines Gewinnspiel bei Fernstudium-Infos.de und über Social Media, bei dem der Name des Buchs getippt und ein Exemplar des Buchs gewonnen werden kann.

Sowohl der Titel als auch das Cover werden dann in einem Live-Video bei YouTube enthüllt.

Hier ein kleiner Auszug von der Rückseite des Buchs mit einer Beschreibung des Konzepts:

Rechtliche Herausforderungen bei der Einführung von Onlineklausuren mit Proctoring

Seit einigen Jahren können auch die Klausuren im Fernstudium bei vielen Hochschulen online am Rechner geschrieben werden. Die IU Internationale Hochschule war hier ein Vorreiter mit der Live-Überwachung durch Proctoren aus dem Ausland. Mittlerweile gibt es viele weitere Lösungen und durch die Corona-Pandemie haben diese weiteren Zuspruch erhalten und selbst viele Präsenzhochschulen haben diese Möglichkeiten genutzt.

Die Proctorio GmbH bietet in erster Linie ein automatisiertes Proctoring ohne Live-Überwachung an, bei dem die Aufzeichnungen bei Bedarf später durch Mitarbeitende der Hochschulen kontrolliert werden können.

Bei Onlineklausuren geht es mehr als in anderen Bereichen der digitalen Lehre und bei Präsenzklausuren auch um rechtliche Fragen, besonders zum Datenschutz. Auch über Betrugsprävention und die Erkennung von Täuschungsversuchen wird viel diskutiert.

Im Rahmen einer Interviewreihe mit Proctorio werden verschiedene Aspekte von Onlineklausuren thematisiert. In der Auftaktveranstaltung mit Rechtsanwalt Thies Ove Plath und Proctorio-Geschäftsführer Thomas Fetsch geht es darum, was in organisatorischer und rechtlicher Sicht zu beachten ist, wenn Onlineprüfungen eingeführt werden.

Hier zum Beitrag bei Fernstudium-Infos.de mit Video, Themenübersicht und Audio-Podcast.

Die Anzeige eines YouTube-Videos wurde gesperrt. Klicke auf „YouTube Video abspielen“, um Videos von YouTube zu laden und anzuzeigen. Dabei wird auch ein Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern.

Erfahrungen mit der FOM – Vergleich zum Fernstudium

Eren ist unter dem Benutzernamen „FOM Alumni“ schon lange bei Fernstudium-Infos.de unterwegs, auch wenn er erst in diesem Jahr sein Studium der Sozialen Arbeit und zum staatlich anerkannten Sozialarbeiter dort abgeschlossen hat.

Während die FOM mittlerweile auch ein digitales Live-Studium anbietet, hat Eren ursprünglich nach dem traditionellen Konzept des berusfsbegleitenden Präsenzstudiums mit Vorlesungen am Abend und am Wochenende studiert. Wie das abgelaufen ist und welche Veränderungen sich dann durch Corona ergeben haben und viele weitere Erfahrungen mit seinem Studium berichtet Eren im Interview mit mir.

Nachfolgend die Themenübersicht, darunter das Video. Den Beitrag bei Fernstudium-Infos.de mit Podcast gibt es hier.

Themen:
00:00 Begrüßung und Vorstellung (Berufs- und Bildungsweg)
03:44 Entscheidung für die FOM
08:25 Studienkonzept der FOM
11:06 Umfang der Präsenzen
13:36 „Kinderkrankheiten“ im neuen Studiengang
15:16 Vergleich mit dem Fernstudium
17:48 Vernetzung durch die Präsenzgruppe
20:21 Begleitende Skripte
25:40 Mehrfachbelastung berufsbegleitendes Studium
29:41 Prüfungsformate
31:48 Veränderungen durch die Pandemie
37:22 Digitales Studium
40:02 Klausuren
47:33 Bachelorarbeit
55:19 Absolventenfeier
56:50 Muss sich die FOM neu erfinden?
1:02:22 Berufliche Entwicklung
1:04:50 Staatlich anerkannter Sozialarbeiter
(Blick auf die Abschlussdokumente)
1:08:40 Master oder andere Weiterbildung?
1:14:26 Würdest Du es wieder so machen?
1:17:31 Verabschiedung

Die Anzeige eines YouTube-Videos wurde gesperrt. Klicke auf „YouTube Video abspielen“, um Videos von YouTube zu laden und anzuzeigen. Dabei wird auch ein Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern.

Das war’s mit der XING-Gruppe zum Fernstudium

XING hat heute mich und wohl auch alle anderen Gruppenmoderatoren informiert, dass die Gruppenfunktion im Januar 2023 eingestellt wird und dann auch die Inhalte gelöscht werden.

Zwar ist in der XING-Gruppe von Fernstudium-Infos.de schon längere Zeit nur noch wenig passiert, allerdings hat die Gruppe noch immer über 2.000 Mitglieder, welche ich dort mit News zum Fernstudium versorgt habe und gelegentlich wurden auch noch Beiträge eingestellt.

Zeigt mir erneut, wie wichtig es ist, dass ich für Fernstudium-Infos.de auf eine Plattform setze, bei der ich selbst über die Daten verfüge und die Seite im Rahmen dessen, was die eingesetzte Software hergibt, auch selbst gestalten kann.

Die Mitglieder bei XING habe ich entsprechend auch auf Fernstudium-Infos.de verwiesen und auf die Facebook-Gruppe zum Fernstudium für alle, die doch lieber eine externe Plattform bei einem sozialen Netzwerk setzen möchten.

Zur Vernetzung setze ich schon seit einiger Zeit primär auf LinkedIn, dort bin ich hier zu finden:
https://www.linkedin.com/in/fernstudium/

Berufliche Perspektiven nach Fernstudium

Eine Gesprächsrunde mit vier Gesprächspartner:innen, die alle an der DIPLOMA Hochschule ein Fernstudium im Fachbereich Gestaltung und Medien absolviert haben und/oder in diesem Bereich lehren.

Da hier also kreative Köpfe zusammengekommen sind, habe ich auch ein eher kreatives Interviewformat gewählt und war primär Stichwortgeber und gelegentlich Moderator.

Inhaltlich ging es unter anderem um die berufliche Veränderung mit einem Fernstudium im Kreativbereich, sei es als Angestellte oder auch als Selbstständiger, aber auch die hellen und dunklen Seiten während des Fernstudiums.

Alles zur Akkreditierung

Da es rund um das Thema Akkreditierung immer wieder Fragen und Missverständnisse gibt, habe ich dazu einen FAQ-Beitrag bei Fernstudium-Infos.de und ein ausführliches Video erstellt.

Darin geht es darum, welche Akkreditierungen Hochschulen und Studiengänge benötigen und was dabei geprüft wird. Ich gehe auf die institutionelle Akkreditierung, die Programmakkreditierung und die Systemakkreditierung ein und stelle die Datenbank des Akkreditierungsrats vor.

Keine Elgato Key Lights Air für mich

Um die Beleuchtungssituation für meine Videostreams, Aufnahmen und Onlinemeetings zu professionalisieren, hatte ich mir nach längerer Recherche zwei Elgato Key Lights Air bestellt. Und diese nach dem Test der ersten Leuchte wieder zurückgeschickt.

Es hat sich für mich gezeigt, dass die vorhandene Lösung mit zwei simplen Stehlampen und leistungsstarken Tageslicht-Leuchtmitteln zwar nicht perfekt nach Studioqualität aussieht, für mich aber die beste Lösung ist. Damit werde ich weder geblendet, noch kommt es zu Spiegelungen in den Brillengläsern oder Schattenbildung an der Wand hinter mir. Dafür nehme ich dann auch in Kauf, dass die Farbtemperatur recht kalt ist.

Klar, die Elgato Key Lights Air sind schon komfortabel. Ein/Aus, Farbtemperatur und Lichtintensität lassen sich über das WLAN per App steuern (und das hat bei mir unter Android auch problemlos geklappt, anders als es in einigen Erfahrungsberichten geschildert wurde), Höhe und Ausrichtung lassen sich sehr variabel einstellen, das Kabel liegt in einer Rille verborgen und sieh machen auch optisch etwas her. Dennoch hat mich die Helligkeit zu sehr geblendet, es kam zu Spiegelungen in den Brillengläsern und zu mehr Schatten aus vorher. Und viel weicher hat das Bild auch nicht ausgesehen, allenfalls dunkler. Dafür sind mir dann 193,26 Euro (netto, plus Mwst., bestellt über Amazon) doch zu viel.

Ausführlich stelle ich meinen Test der Key Lights Air in diesem Video vor, auch mit meiner vorhandenen Beleuchtungslösung: https://youtu.be/g36C3Io9jDA?t=2897

Nudging und: Was macht eine Lernarchitektin?

Die ISM International School auf Management ist 2021 in das Fernstudium gestartet. Zunächst mit Bachelorstudiengängen und mittlerweile sind die ersten Master im Angebot, weitere werden folgen. Über die Entwicklungen seit dem Start und die nächsten Schritte habe ich mit Studienberaterin Marcella Brockerhoff und Dr. Nicole Behringer im Interview gesprochen.

Frau Behringer ist Studiengangsleiterin für den Master in Medien- und Kommunikationspsychologie, bezeichnet sich selbst als Lernarchitektin und ist Expertin für Digitale Lehre. Unter anderem setzt sie auf das Konzept des Nudgings zur Motivation durch kleine Anschubser, ohne Belohnungen oder Bestrafungen. Das Konzept wird anhand eines Beispiels im Gespräch ebenso erläutert wie der Aufgabenbereich einer Lernarchitektin. Einen Blog dazu gibt es hier.

Erfahrungen mit Lidl Pay – Zahlungsaufforderung

Vor einiger Zeit habe ich mit entschieden, mich für Lidl Plus anzumelden. Zwar halte ich nichts von Bonusprogrammen, allerdings war es nur so möglich, auf einen Papier-Einkaufsbon zu verzichten. Mein Ziel ist es, meinen Papierverbrauch zu minimieren und weitgehend digital zu arbeiten. Mein Büro ist mittlerweile papierfrei, als Letztes habe ich mein Papier-Notizbuch durch ein Tablet mit Stift ersetzt.

Da ich mich eh zu Lidl Plus angemeldet habe, habe ich mich dann auch für Lidl Pay entschieden, um hier an der Kasse nicht mit Handy und Karte hantieren zu müssen. Das lief bisher über Monate hinweg auch problemlos, ein einziges Mal vor einiger Zeit war keine Zahlung über Lidl Pay möglich.

Nun aber habe ich letzten Freitag per Mail eine „Letzte Zahlungsaufforderung“ erhalten, mit Mahngebühr, einer knappen Zahlungsfrist, die morgen abläuft, sowie der Androhung, im Falle der Nichtüberweisung den Vorgang direkt an ein Inkassobüro weiterzugeben. Als Grund wurde genannt, dass es sich um die Rückgabe einer Lastschrift oder fehlende Kontodeckung handeln würde. Beides ist nicht der Fall und die Rückfrage bei meiner Bank hat ergeben, dass durch Lidl gar keine Zahlung angefordert wurde.

In der Zahlungsaufforderung war lediglich die Telefonnummer des allgemeinen Lidl-Kundendienstes. Eine eher genervt wirkende Mitarbeiterin hat den Vorgang aufgenommen, mir mitgeteilt, dass sie dazu keine Daten einsehen und nichts tun könne, das aber weiterleiten würde.

Dann habe ich mich per E-Mail an Lidl Pay gewendet und in der automatischen Antwort war eine Telefonnummer direkt von Lidl Pay angegeben. Hier habe ich eine freundliche Mitarbeiterin erreicht, die auch meine E-Mail gesehen hat und mir zugesichert hat, dass ich noch am Freitag oder spätestens am gestrigen Montag eine qualifizierte Rückmeldung erhalten würde. Diese ist nicht erfolgt.

Um mich hier nicht auch noch mit einem Inkassobüro auseinandersetzen zu müssen, habe ich den Rechnungsbetrag inklusive Mahngebühr nun überwiesen, allerdings um Rückmeldung und Rückzahlung der Mahngebühr gebeten. – Wenn dies erfolgt, werde ich diesen Beitrag aktualisieren.

Die Nutzung von Lidl Pay kann ich daher nicht empfehlen, da diese anscheinend nicht zuverlässig funktioniert und bei Problemen keine Klärung möglich ist.

Update 06.07.2022: Mittlerweile habe ich eine Rückmeldung erhalten. Die Mahngebühr wurde erstattet und sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt, die durch einen Systemfehler verursacht worden seien.

Lidl Plus werde ich aufgrund der Möglichkeit des Verzichts auf den Papierbeleg weiter nutzen. Lidl Pay allerdings nicht mehr.