Demo: Onlineklausuren mit automatischem Proctoring über Proctorio

Onlineklausuren können auf verschiedenen Wegen überwacht oder auf eine Überwachung verzichtet werden. Bei Open Book Klausuren können die Fernstudierenden zum Beispiel beliebige Materialien benutzen. Oft läuft das dann so ab, dass die Aufgaben heruntergeladen und nach einer bestimmten Zeit die Lösungen wieder hochgeladen werden.

Werden Prüfungen hingegen überwacht, so kann dies live durch einen Proctor passieren, also eine Person, welche den Videostream und andere Informationen der zu prüfenden Studierenden live überwacht und ggf. auch gleich intervenieren kann, wenn ein ungewöhnliches Verhalten auffällt. Meist erfolgt zusätzlich eine Aufzeichnung.

Oder es erfolgt lediglich eine Aufzeichnung und später erfolgt eine automatisierte Überprüfung des Materials auf Auffälligkeiten, die dann anhand der Aufzeichnung durch Mitarbeitende der Hochschulen weiter untersucht werden. Dieses Verfahren bietet Proctorio an. Zum Einsatz kommt es unter anderem für die Sofort-Online-Klausuren der AKAD University, die zu jeder Zeit und spontan abgelegt werden können.

Viele fragen sich, wie das abläuft und in der Praxis aussieht. Dabei gibt es verschiedene Perspektiven:

  1. Die Einstellungen vor Beginn der Prüfung als Vorgabe der Hochschule. Zum Beispiel, was alles erlaubt ist und aufgezeichnet wird.
  2. Die Ansicht der Studierenden, welche die Prüfung ablegen. Hierzu wird eine Browser-Erweiterung eingesetzt.
  3. Die Auswertung der Aufzeichnungen und Hinweise des Systems.

Im Rahmen eines Livestreams hat Proctorio alle drei Perspektiven über ein Screensharing und mit verschiedenen Personen dargestellt. Das Videointerview dazu ist hier zu finden. Die Demo beginnt hier.

Update 17.10.2022: Das Video steht aktuell nicht mehr öffentlich zur Verfügung. Es wird voraussichtlich eine neue, gekürzte Fassung geben, die dann hier eingebunden wird.

Die Anzeige eines YouTube-Videos wurde gesperrt. Klicke auf „YouTube Video abspielen“, um Videos von YouTube zu laden und anzuzeigen. Dabei wird auch ein Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern.