StreamYard als Alternative für Hangouts

Seit etlichen Jahren führe ich Live-Video-Interviews mit Akteuren aus der Welt des Fernstudiums mit Google Hangouts on Air durch. Wie das bei Google leider so ist, werden dort aber häufig Dienste auch recht kurzfristig eingestellt und so hat es jetzt die Hangouts on Air getroffen, die ab 1.8.2019 nicht mehr zur Verfügung stehen – natürlich ohne eine Alternative anzubieten.

Die Hangouts haben mir vor allem deshalb so gut gefallen, weil sie technisch mittlerweile gut liefen und eine hohe Bild- und Tonqualität hatten, andererseits aber auch einfach in der Benutzung waren und dadurch dynamisch wurden, dass das angezeigte Bild über das Mikrofon so gesteuert wurde, dass der oder die jeweils Sprechende angezeigt wurde.

Auf der Suche nach Alternativen habe ich zunächst überlegt, vielleicht Skype in Kombination mit OBS zu nutzen, aber so wirklich überzeugt hat mich diese Lösung nicht.

Nach einigen Recherchen bin ich dann auf den Dienst von StreamYard aufmerksam geworden. Dieser befindet sich zwar noch in der Beta, läuft aber stabil und die Entwickler arbeiten ständig an neuen Features.

Die Funktionalität ist ähnlich wie bei den Hangouts, das Ganze läuft aber ohne Plugin komplett in einem Browser-Tab und eine Anmeldung ist nur für mich als Gastgeber notwendig, die Gesprächspartner*innen können sich über einen Link direkt einwählen.

Außerdem gibt es einige zusätzliche Möglichkeiten zur Anzeige wie eingeblendete Banner und auch einzelne Chatbeiträge aus YouTube können im Stream angezeigt und dann zum Beispiel Fragen darüber beantwortet werden.

Die dynamische Anzeige des Sprechers ist so (noch) nicht möglich, aber es gibt manuelle Möglichkeiten, aus verschiedenen Ansichten zu wählen.

Kostenlos ist dieser Dienst leider nur in einer Basisversion, die schon alleine aufgrund des auffälligen Brandings für den professionellen Einsatz nicht in Frage kommt. So fallen künftig monatlich 25 USD an (bei jährlicher Zahlung wären es 20 USD, aber so lange möchte ich mich noch nicht festlegen, da ich mir vorstellen kann, dass in den nächsten Monaten noch andere Alternativen zu den Hangouts entwickelt werden, so wie es nach Einstellung des Google Feedreaders seinerzeit auch der Fall war).

Einen ersten Praxiseinsatz hatte StreamYard im letzten Community Chat, noch ohne Gesprächspartner. Mit der Qualität von Bild und Ton und auch den technischen Möglichkeiten war ich dabei schon sehr zufrieden. Das Ergebnis füge ich unten ein.

Hier noch die Website: https://streamyard.com/

20.000 Fernstudierende an der IUBH – Fernstudium Rundschau Juli 2019 mit Community Chat