Ein Fernstudienkonzept mit drei Säulen

Das Studienkonzept der GU Deutsche Hochschule basiert auf den drei Säulen Coaching & Mentoring, vernetztes Lernen sowie nachhaltiges Studium. Im Interview mit mir haben Präsident Prof. Dr. Manfred Eglmeier und Kanzler Klaus Volcic erläutert, was sich dahinter verbirgt.

Zudem sind sie auf den Lernmedien-Mix im Studium, die Prüfungsformen sowie das aktuelle und künftige Studienangebot eingegangen.

Der Start der GU ist für den Oktober 2022 geplant. Dann wird sich auch zeigen, wie sich das Konzept in der Praxis bewährt und wo ggf. Anpassungen notwendig werden, auf welche sich die Hochschule schon vorbereitet hat.

Die Anzeige eines YouTube-Videos wurde gesperrt. Klicke auf „YouTube Video abspielen“, um Videos von YouTube zu laden und anzuzeigen. Dabei wird auch ein Cookie gesetzt, um diese Entscheidung zu speichern.

Was macht eine Fernhochschule besonders?

Mit der GU Deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften (German University for Applied Sciences) tritt ein neuer Anbieter auf den Markt der Fernhochschulen ein. Die Hochschule wurde in einem Interview mit dem Präsidenten, Herrn Prof. Dr. Manfred Eglmeier als Auftakt für eine Interviewreihe vorgestellt (Beitrag zum InterviewVideo).

Dabei ging es auch um die Frage, was den die GU besonders macht, was die USP ist und andere Fernhochschulen nicht haben. Gar nicht so einfach zu beantworten, gerade wo es mittlerweile zahlreiche Anbieter mit unterschiedlichen Ansätzen gibt. Die Deutsche Hochschule möchte unter anderem einen Schwerpunkt auf die individuelle Beratung legen, mit kurzen Reaktionszeiten und einem Coaching und Mentoring Konzept, das in einem der Folgeinterviews noch detaillierter vorgestellt wird.

Neu: GU Deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften

Auf dem deutschen Markt für Fernstudiengänge gibt es gerade in den letzten Jahren viel Bewegung. Fernhochschulen werden gegründet und weiterverkauft und etliche Anbieter aus dem Präsenzbereich versuchen sich auch mit Angeboten aus dem Bereich des Fernstudiums, insbesondere in Form von digitalen Studiengängen – mal mit mehr, und mal mit weniger Erfolg.

Mit der GU Deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften (German University of Applied Sciences) gibt es ab voraussichtlich Oktober 2022 einen weiteren Akteur auf dem deutschen Markt.

Hinter der GU steht die E-Learning Group (ELG), die bisher bereits von Österreich aus MBA-Fernstudiengänge in Kooperation mit Hochschulen anbietet. Das bleibt auch so.

Künftig wird es mit der GU eine eigenständige GmbH in Deutschland geben, mit Sitz in Potsdam, über die Fernstudiengänge mit Fokus auf Wirtschaft und Management angeboten werden, zum Start werden es zehn Bachelorstudiengänge sein.